Bezirksregierung Detmold

Bezirksregierung Detmold LOGO_BRDT_Druck_NRW
Behördenlogo mit Link zur Startseite
Navigation überspringen
Übersicht Organigramm Kontakt Impressum Kontrast A a

Hauptnavigation

Bodenordnungsverfahren Brockhagen

im Gebiet der Stadt Halle (Westf.) und der Gemeinde Steinhagen

 

 

Verfahrensart

Flurbereinigungsverfahren nach § 1 FlurbG

 

Verfahrensdaten

Größe:  5625 ha
Zahl der Teilnehmer:  1342
Vorsitzender der Teilnehmergemeinschaft: Gerhard Goldbecker

 

Träger des Verfahrens

Land Nordrhein Westfalen

 

Verfahrensziele

Einleitungsziel war es, die Produktions- und Arbeitsbedingungen durch Zusammenlegung des stark zersplitterten Grundbesitzes zu größeren, gut geformten Wirtschaftseinheiten zu verbessern, den zu hohen Grundwasserstand (durchschnittlich 0,3 m unter Niveau) durch Schaffung ausreichender Vorflut abzusenken und die Erschließung zu optimieren. Der hohe Grundwasserstand bewirkte jedoch, dass in den 80er Jahren fast 1000 ha Feuchtflächen im Verfahrensgebiet unter Naturschutz gestellt wurden. Folglich konnten die Ziele der Flurbereinigung aus ökologischen Gründen nicht mehr umgesetzt werden.

Daraufhin stellte das Landwirtschaftsministerium 1986 das Flubereinigungsverfahren ein. Hiergegen klagten 60 Landwirte. Zur Abwendung einer Klageniederlage wurde schließlich 1992 folgender Vergleich geschlossen:
1.) Naturnahe Grundräumung von fast 54 km Gewässerstrecken; 2.) Ausbau von 13 km Neugewässerstrecken mit 3.) 13 Sandfängen; 4.) Ausbau von 14 km Wirtschaftswegen; 5.) Erneuerung des vorhandenen Urkatatsters (von 1825); 6.) Durchführung freiwilliger Flächenaustausche; 7.) Übernahme sämtlicher Kosten durch das Land NRW (ca. 5 Mill. €).

 

Verfahrensstand

Die „Abarbeitung“ dieses Vergleiches brachte bisher folgende Ergebnisse:
Durch freiwillige Flächentausche wurden u.a. fast 250 ha der vor der Einstellung für den Naturschutz angekauften Grundstücke (§ 52 FlurbG) dem Land NRW in den Gebietskulissen zugeteilt. Durch einvernehmliche Flächentausche war es möglich, das ursprüngliche Ziel der Arrondierungen zu größeren Wirtschaftseinheiten nahezu vollständig zu erreichen.

  • Vorlage des Abwicklungsplanes (Flurbereinigungsplanes) September 2011

  • Vorläufige Besitzeinweisung mit Überleitungsbestimmungen 01. Dezember 2011

  • Vorzeitige Ausführungsanordnung 01. Februar 2012

  • Bekanntgabe des Nachtrages 1 zum Abwicklungsplan (Flurbereinigungsplan) 18. bis 20. Juni 2013

  • Bekanntgabe des Nachtrages 2 zum Abwicklungsplan (Flurbereinigungsplan) 15. bis 16. Juli 2015

  • Bekanntgabe des Nachtrages 3 zum Abwicklungsplan (Flurbereinigungsplan) 26. Juni 2017

 

.... hier finden Sie weitere Informationen zum Ablauf des Verfahrens  (PDF)

.... hier finden Sie eine Gebietskarte mit Verfahrensgrenze   (PDF)

.... hier finden Sie die vorläufige Besitzeinweisung (PDF)

.... hier finden Sie die vorzeitige Ausführungsanordnung (PDF)

 

 

zurück zur Übersicht

 

Auskunft erteilt:


Dezernent
Niels Hartmann
05231/71-3302
Eine E-Mail an Niels Hartmann senden

Planung und Ausführung
Wolfgang Vorderbrügge
05231/71-3333
Eine E-Mail an Wolfgang Vorderbrügge senden

Zur Navigation