Bezirksregierung Detmold

Bezirksregierung Detmold LOGO_BRDT_Druck_NRW
Behördenlogo mit Link zur Startseite
Navigation überspringen
Übersicht Organigramm Kontakt Impressum Kontrast A a

Hauptnavigation

AIDS-Prävention

Trotz verbesserter Behandlungsmöglichkeiten kann nur verantwortungsbewusstes Verhalten wirksam vor der immer noch unheilbaren Krankheit AIDS schützen. Maßnahmen der AIDS-Prävention sind darauf ausgerichtet, möglichst viele Neuinfektionen mit dem Erreger der AIDS-Krankheit zu verhindern.

Dafür sollen folgende Bedingungen erreicht werden:

  • hoher Wissensstand in der Bevölkerung über Ansteckungsrisiken, Nichtrisiken und Schutzmöglichkeiten
  • Motivation zur Kondombenutzung in Risikosituationen
  • Schaffung und Stützung eines gesellschaftlichen Klimas gegen Ausgrenzung und Diskriminierung Betroffener

 

Vor allem Jugendliche sollen dabei frühzeitig und umfassend über Sexualität und AIDS aufgeklärt werden. Aus diesem Grund fördert das Land Nordrhein-Westfalen u.a. ein spezielles Aufklärungsprogramm für Jugendliche. Im Rahmen dieses Programms leisten „Youth-Worker“ sexualpädagogisch orientierte AIDS-Aufklärungsarbeit in Schulen und außerschulischen Einrichtungen (z.B. Diskotheken und Jugendclubs).

Die Landesförderung für Fachkräfte in AIDS-Beratungsstellen wird seit dem Jahr 2007 den Kommunen als zweckgebundene, fachbezogene Pauschale nach § 29 LHO zur Verfügung gestellt. Fachbezogene Pauschalen für den Förderbereich "Bekämpfung der erworbenen Immunschwäche AIDS" werden für nachfolgende Aufgabengebiete gewährt:

  • Präventions- und Hilfsangebote für Menschen mit HIV und AIDS und deren soziales Umfeld
  • zielgruppenspezifische AIDS-Aufklärungs- und Beratungsangebote für Jugendlichen (z. B. "Youth-Worker") sowie Menschen mit erhöhtem Ansteckungsrisiko,
  • Angebote zur Stärkung der Selbsthilfe.

 

Derzeit werden z. B. "Youth-Worker" in folgenden Beratungsstellen durch die Kommunen gefördert::

  • AIDS- Hilfe Bielefeld e.V., Ehlentruper Weg 45a, 33604 Bielefeld, Tel: 0521 – 133388
  • AWO Bielefeld, Beratungs- und Informationsstelle zur AIDS-Prävention, August-Bebel-Str. 74, 33602 Bielefeld, Tel.: 0521 – 52089-31
  • AWO Gütersloh, Beratungs– und Informationsstelle zur AIDS-Prävention, Hohenzollerstr. 38, 33330 Gütersloh, Tel.: 05241 - 903515
  • PRO FAMILIA Gütersloh, Roonstr. 2, 33330 Gütersloh, Tel.: 05241 – 20505
  • AWO Minden-Lübbecke, Beratungs- und Informationsstelle zur AIDS-Prävention, Marienstr. 56, 32427 Minden Tel.: 0571 – 82636-12
  • Im Kreis Höxter steht zur AIDS-Prävention und Beratung von HIV-Infizierten und AIDS-Kranken die AIDS-Beratungsstelle des Gesundheitsamtes des Kreises Höxter, Moltkestr. 12, Tel.: 05271 – 965 2108 zur Verfügung.

Weitere Informationen erhalten sie auch hier:

 

Auskunft erteilt:


Ansprechpartner/in
Britta Büker
05231/71-2417
Eine E-Mail an Britta Büker senden

und
Jochen Holzgrewe
05231/71-2413
Eine E-Mail an Jochen Holzgrewe senden

Zur Navigation