Bezirksregierung Detmold

Bezirksregierung Detmold LOGO_BRDT_Druck_NRW
Behördenlogo mit Link zur Startseite
Navigation überspringen
Übersicht Organigramm Kontakt Impressum Kontrast A a

Hauptnavigation

Deutsch-Französischer Schüleraustausch

Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) stellt den Bezirksregierungen Mittel für die Förderung von Schulpartnerschaften allgemeinbildender Schulen in Frankreich zur Verfügung.

 

Wer wird gefördert:

Antragsberechtigt sind die Schulen über ihre Schulträger

 

Was wird gefördert:

Maßnahmen, die in Frankreich stattfinden

 

Wie sind die Konditionen:

  • Pro Maßnahme werden max. 35 Teilnehmende gefördert. Die Dauer des Austauschprogramms soll einschließlich Fahrt in der Regel 10, mindestens aber 4 Übernachtungen am Ort betragen, (der Anreise- und Abreisetag wird als ein Tag gerechnet).
  • Mindestens die Hälfte der für die Begegnung angesetzten Zeit soll gemeinsam mit den französischen Partnerschülerinnen und Partnerschülern in Form gemeinsamer schulischer Veranstaltungen oder Projektarbeit verbracht werden.
  • Es wird im 2-Jahres-Turnus gefördert.
  • Der Fahrtkostenzuschuss wird anhand der Fahrtkostentabelle des DFJW ermittelt, eine evtl. Kürzung aufgrund eines hohen Antragvolumens ist nicht ausgeschlossen.

 

Wo ist der Antrag zu stellen:

bei der Bezirksregierung Detmold, Dezernat 48, Leopoldstr. 15, 32756 Detmold

Antragsvordrucke können bei Gabriele Mowat unter der Telefonnummer: 05231/71-4843 angefordert werden.

 

Wann ist der Antrag zu stellen:

bis zum 1. Dezember für das nachfolgende Haushaltsjahr

 

Dem Förderantrag

  • ist das Programm der Veranstaltung,
  • ein Finanzierungsplan

und

  • die Genehmigung als schulische Veranstaltung nach den Richtlinien für Schulwanderung und Schulfahrten (Wanderrichtlinien, BASS 14 – 12 Nr. 2)

beizufügen.

 

Was ist noch wichtig:

Zusätzliche Mittel des DFJW sind vorgesehen für folgende spezielle Programme:

  • Austauschprogramme für Schülerinnen und Schüler, die noch nicht die Partnersprache erlernen (sog. Sprachmotivationsprogramme),
  • den längerfristigen (in der Regel 3-monatigen) individuellen Schüleraustausch, dem "Brigitte-Sauzay-Programm",
  • Teilnahme am "Voltaire-Programm",
  • den Austausch im berufsbildenden Schulbereich und
  • Praktika in Betrieben.

 

Weiterhin sind folgende Programme als Schwerpunkte vorgesehen:

  • Teilnahme von Jugendlichen mit besonderem Förderbedarf an den vom DFJW unterstützten Programmen ausweiten;
  • Spracherwerb bzw. Heranführung an die Sprache des Nachbarlands unterstützen;
  • Netzwerke bilden (formal / non-formal - Ländervertreter / Austausch- & Fremdsprachenreferenten / Pädagogische Mitarbeiter / Mobiklasse.de-FranceMobil / Juniorbotschafter / Infotreffs);
  • Ausweitung der Tätigkeit im trilateralen Sektor, insbesondere im Mittelmeerraum;
  • Erinnerungsarbeit und Friedenspädagogik anhand des Themas der Schlacht von Verdun 1916;
  • die Fußball-Europameisterschaft 2016.

 

Weitere Unterlagen und Informationen finden Sie auf dieser Seite:

Homepage des Deutsch-Französischen Jugendwerks

 

 

Auskunft erteilt:


Ansprechpartnerin
Gabriele Mowat
05231/71-4843
Eine E-Mail an Gabriele Mowat senden

Zur Navigation