Bezirksregierung Detmold

Bezirksregierung Detmold LOGO_BRDT_Druck_NRW
Behördenlogo mit Link zur Startseite
Navigation überspringen
Übersicht Organigramm Kontakt Impressum Kontrast A a

Hauptnavigation

- Landesprogramm Kultur und Schule -

Wer wird gefördert:

  • kreisfreie Städte und Kreise
  • in Ausnahmefällen auch große kreisangehörige Städte
  • Träger genehmigter Ersatzschulen

 

Wer kann teilnehmen:

  • Künstlerinnen und Künstler sowie Kunstpädagoginnen und Kunstpädagogen mit Projekten aus allen Sparten der Kultur: Theater, Literatur, bildende Kunst, Musik, Tanz, Film und Neue Medien. Die teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler verpflichten sich, an 4 eintägigen Seminaren teilzunehmen, die von Fachinstitutionen veranstaltet werden. Hier bekommen sie Informationen über die Arbeitsbedingungen im schulischen Alltag und Unterstützung bei der Entwicklung konkreter Umsetzungsmöglichkeiten für ihre Projekte. Nach dem Besuch gehören die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einem Künstlerpool, der Schulen für die Suche nach geeigneten Künstlerinnen und Künstlern zur Verfügung steht.
  • Allgemeinbildende Schulen und berufsbildende Schulen sowie Schulen in privaten und kirchlichen Trägerschaften.

 

Förderziele:

Ziel ist es, Künstlerinnen und Künstler sowie Kulturpädagogen zur Gestaltung von Projekten in die Schulen Nordrhein-Westfalens einzuladen. Die Projekte ergänzen das schulische Lernen und eröffnen den Kindern und Jugendlichen die Begegnung mit Kunst und Kultur, unabhängig von deren Herkunft und ihrem sozialen Status.

 

Was wird gefördert:

Die Künstlerinnen und Künstler unterstützen die Schüler dabei, selber künstlerisch aktiv zu werden und weitere Kulturangebote wahrzunehmen.

 

Voraussetzung:

Die Projekte finden in der Regel in 40 Einheiten à 90 Minuten über das ganze Schuljahr verteilt statt.

Andere Zeitmodelle können in Absprache mit der Schulleitung und der Bezirksregierung ausnahmsweise zugelassen werden.

 

Wie sind die Konditionen:

  • Projektförderung in Form der Festbetragsfinanzierung bis zu 80 v. H. der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben als Zuweisung / Zuschuss
  • Höchstbetrag der anerkennungsfähigen und zuwendungsfähigen Ausgaben pro künstlerischem Projekt 3.050,00 €

Ausnahmsweise ist eine Verdoppelung möglich, wenn 2 Künstlerinnen / Künstler bzw. Kunstpädagoginnen / Kunstpädagogen in einer Gruppe mit Kindern und Jugendlichen arbeiten.

Höhe der Festbeträge:

  • Die maximale Landesförderung beträgt je Künstler 2.440,00 €.
  • Die Kommunen übernehmen einen Eigenanteil von 610,00 €

 

Die Zuwendung kann insbesondere für folgende Maßnahmen verwandt werden:

  1. 27,50 € je 45 Minuten als Entgelt (= 2.200,00 €) für die beteiligten Künstlerinnen / Künstler bzw. Kunstpädagoginnen / Kunstpädagogen.
  2. Übernahme von Reise- und projektbezogenen Sachausgaben der beteiligten Künstlerinnen / Künstler bzw. Kunstpädagoginnen / Kunstpädagogen in Höhe von 750,00 € je Projekt. (davon Landesanteil 200,00 €)
  3. Übernahme von Ausgaben für eine Abschlußpräsentation oder -veranstaltung in Höhe von 100,00 € je Projekt. (davon Landesanteil 40,00 €)

 

Welche Grundlage:

Bestimmungen des § 44 Landeshaushaltsordnung

 

Wo ist der Antrag zu stellen:

Abhängig von der Trägerschaft der Schule reichen

- Schulen in öffentlicher Trägerschaft (Städte und Gemeinden)

das vom Künstler / Kunstpädagogen und auch von der Schulleitung unterschriebene Projektdatenblatt in 4-facher Ausfertigung

  • bei der kreisfreien Stadt Bielefeld:

beim dortigen Kulturamt

  • bei kreisangehörigen Städten und Gemeinden:

über das Kultur- oder Schulamt der Stadt bzw. Gemeinde an den Landkreis

  • bei den lt. Orientierungsrahmen großen kreisangehörigen Städten Detmold, Gütersloh, Herford, Minden und Paderborn:

bei der kreisangehörigen Stadt

- Ersatzschulen (Träger z. B. die Kirche)

und

- Sonderprojekte (= Kooperationsprojekte,

  • an denen mehr als 3 Schulen beteiligt sind,
  • die kommunenübergreifend durchgeführt werden oder
  • solche an denen spartenübergreifend mehr als 4 Künstlerinnen / Künstler oder Kunstpädagogen / Kunstpädagoginnen beteiligt sind)

reichen das vom Künstler / Kunstpädagogen und auch von der Schulleitung unterschriebene Projektdatenblatt in 4-facher Ausfertigung

  • bei der Bezirksregierung Detmold, Dezernat 48 / Kultur, Leopoldstr. 15, 32756 Detmold

ein.

 

Wann ist der Antrag zu stellen:

Vorlagefrist für sämtliche Anträge = Projektdatenblätter:

Bewerbungsschluss ist der 31. März des jeweiligen Jahres (Ausschlussfrist).

 

Weitere den Projektdatenblättern beizufügende Unterlagen:

- genaue Darstellung des Projektes

- Nachweis der künstlerischen Qualifikation der Künstlerin / des Künstlers bzw. der Kunstpädagogin / des Kunstpädagogen durch:

  • einen tabellarischen Lebenslauf,
  • eine Auflistung von Projekten, die mit Kindern und Jugendlichen bzw. an Schulen durchgeführt wurden,
  • Weiterbildungen mit Bezug zur Durchführung von Projekten mit bzw. an Schulen,
  • Erklärung der Künstlerin / des Künstlers bzw. der Kunstpädagogin / des Kunstpädagogen, an den im Rahmen dieses Landesprogrammes durchzuführenden Qualifizierungsmaßnahmen teilzunehmen, sofern die Teilnahme nicht bereits nachgewiesen wird.

 

Was ist noch wichtig:

Die zu fördernden Projekte werden anhand eines Auswahlverfahrens durch 5 unabhängige Jurymitglieder ermittelt. Die Jury setzt sich aus 2 Künstlern unterschiedlicher Sparten, einem Mitglied mit schulfachlichem Hintergrund, einem Mitglied aus dem Bereich kultureller Jugendbildung und einem von der Staatskanzlei des Landes NRW benannten Mitgliedes mit kulturfachlichem Hintergrund zusammen.

Die Auswahl der Projekte erfolgt für alle Jurymitglieder verbindlich nach den durch Erlass festgelegten folgenden Kriterien:

  • künstlerische und pädagogische Qualifikation der Projektleiter, Künstlerinnen / Künstler und Kunstpädagoginnen / Kunstpädagogen
  • Qualität der Projektideen und -planungen
  • Kontinuität der Angebote über ein ganzes Schuljahr hinweg
  • vorrangige Förderung im Primarbereich bzw. von Schulen mit besonderem kulturellem Profil und von Schulen mit hohem Anteil an Kindern mit Migrationshintergrund

 

Formulare:

Projektdatenblatt = Antrag

 

Weitere Unterlagen und Informationen zum NRW Landesprogramm Kultur und Schule finden Sie auf diesen Seiten:

http://www.mfkjks.nrw.de/

unter dem Menüpunkt „Landesprogramm Kultur & Schule“

Förderrichtlinie NRW Landesprogramm Kultur und Schule

Erlass zur Förderrichtlinie

Orientierungsrahmen Schuljahr 2016/2017

oder unter

http://www.kultur-und-schule.de

  • Künstlerpool, betreut durch das Kultursekretariat NRW Gütersloh
  • Vorstellung der am NRW Landesprogramm Kultur und Schule beteiligten Künstlerinnen / Künstler und Kunstpädagoginnen / Kunstpädagogen
  • Projekte und Schulen

 

Auskunft erteilt:


Ansprechpartnerin
Heidrun-Martina Noth
05231/71-4844
Eine E-Mail an Heidrun-Martina Noth senden

Ansprechpartner
Hans-Martin Witt
05231/71-4841
Eine E-Mail an Hans-Martin Witt senden

Zur Navigation