Zuwendung für die Durchführung außerunterrichtlicher Angebote offener Ganztagsschulen im Primarbereich

Durch die offene Ganztagsschule (OGS) im Primarbereich soll eine Lernkultur entwickelt werden, die die Schülerinnen und Schüler in ihren Begabungen und Fähigkeiten unterstützt, fördert und fordert. Die OGS bietet mehr Zeit für Bildung und Erziehung und eine bessere Rhythmisierung des Schultages.

Wer wird gefördert?

Der jeweilige Schulträger

Was wird gefördert?

Gefördert wird die Durchführung „außerunterrichtlicher Angebote“ in offenen Ganztagsschulen im Primarbereich, die zusätzlich zum planmäßigen Unterricht an Unterrichtstagen, an beweglichen Feiertagen und bei Bedarf auch in den Ferien außerhalb der Unterrichtszeit angeboten werden.
Die Durchführung erfolgt in der Regel an allen Unterrichtstagen in einem festen zeitlichen Rahmen von spätestens 8 Uhr bis 16 Uhr, bei Bedarf auch länger, mindestens aber bis 15 Uhr.

Wie sind die Konditionen im Schuljahr 2020/2021?

Pro Schuljahr und Kind erhält der Schulträger 954 EUR,
für Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf bzw. aus Flüchtlingsfamilien oder in vergleichbaren Lebenslagen 1.720 EUR pro Schuljahr.
Der Schulträger hat einen Eigenanteil von 504 EUR pro Kind und Schuljahr zu erbringen.

Zusätzlich werden Lehrerstellen nach einem Stellenschlüssel von 0,2 Lehrerstellen pro 25 Schülerinnen und Schülern oder pro 12 Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf etc. zugewiesen.
An Stelle von 0,1 Lehrerstellen kann ein Festbetrag von 320 EUR pro Kind bzw. 602 EUR pro Kind mit sonderpädagogischem Förderbedarf gewährt werden.

Träger von Ersatzschulen wird an Stelle der Lehrerstellenanteile ein Festbetrag in Höhe von 516 EUR pro Kind oder bei Schülerinnen und Schülern mit Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung bzw. aus Flüchtlingsfamilien etc. in Höhe von 1.014 EUR gewährt.

Für andere Betreuungsformen an einer offenen Ganztagsschule erhält der Schulträger je offener Ganztagsschule eine Betreuungspauschale in Form eines Zuschusses von 7.500 EUR, in Förderschulen 8.500 EUR.

Wo ist der Antrag zu stellen?

Bei der Bezirksregierung Detmold, Dezernat 48

Wann ist der Antrag zu stellen?

Bis zum 31. März eines Jahres nach dem Muster - Förderantrag „außerunterrichtliche Angebote OGS“ ; hinzuzufügen ist die „Anlage zum Antrag OGS Betreuung“ und Kostenplan

Welche Grundlagen gibt es?

RdErl. des Ministeriums für Schule und Weiterbildung (MSW) vom 23.12.2010 (BASS 12 - 63 Nr. 2) in der Fassung vom 16.02.2018 und RdErl. des Ministeriums für Schule, Jugend und Kultur vom 12.02.2003 (BASS 11 - 02 Nr. 19), in der Fassung vom 13.12.2018

Stand: November 2020