Strahlenschutz

Ionisierende Strahlung

Warnzeichen für ionisierende Strahlung

 

Den Betrieb von Röntgenanlagen und Beschleunigeranlagen, den Umgang mit radioaktiven Stoffen, die Tätigkeiten in strahlenexponierten Bereichen und Arbeiten unter Einflüssen natürlicher Radioaktivität regeln das Strahlenschutzgesetz [StrlSchG] und die Strahlenschutzverordnung [StrLSchV).

Wir sind unter anderem in folgenden Gebieten zuständig:

  • Umgang mit radioaktiven Stoffen
  • Betrieb von Röntgenanlagen
  • Betrieb von Beschleunigeranlagen
  • Strahlenschutz an Schulen
  • Tätigkeiten in fremden Anlagen / Strahlenpässe
  • Fachkundige Personen

 

Anträge und Formulare

  1. Formular "Inbetriebnahme einer Röntgeneinrichtung für die Human- / Zahnmedizin sowie Tiermedizin
    - docx 58,3 KB
  2. Formular "Inbetriebnahme einer Röntgeneinrichtung (Technik) oder eines Störstrahler"
    - docx 56,1 KB
  3. Formular "Beendigung Betrieb Röntgeneinrichtung / Störstrahler
    docx 30,8 KB
  4. Formular "Bestellung und Anzeige Strahlenschutzbeauftragte"
    docx 33,0 KB
  5. Formular "Abmeldung Strahlenschutzbeauftragte"
    docx 27,4 KB

Häufig benötige Genehmigungsanträge und Anzeigen können Sie online über @nton-Anträge Online NRW einreichen, teilweise ermäßigt sich hierdurch auch die Gebühr.

Weiterhin finden Sie auch Anträge und Formulare sowie Antragshilfen in druckbarer Form.

 

Information zum neuen Strahlenpass

Ab dem 01. Oktober 2020 dürfen nur noch Strahlenpässe nach dem Muster der AVV Strahlenpass vom 23. Juni 2020 verwendet werden. Vor dem 31. Dezember 2018 ausgestellte Strahlenpässe nach altem Muster können bis zum Ende der Gültigkeit, längstens aber bis zum 21. Dezember 2024, weiterverwendet werden, sofern in diesen bis spätestens 30. Juni 2019 die persönliche Kenn-Nummer des Strahlenpassinhabers eingetragen wurde.

Die neuen Strahlenpässe können zurzeit bei nachfolgenden Firmen erworben werden:

- Königsverlag München, http://www.koenig-verlag-muenchen.de/

- Schnelle Verlag, http://www.schnelle-verlag.de/

 

Praxishilfen "Ionisierende Strahlung"

Unsere Prüfungsschwerpunkte bei Ihnen vor Ort

- Checkliste Röntgeneinrichtungen [Medizin] - pdf 261 KB (nicht barrierefrei)
- Checkliste Nuklearmedizin - pdf 177 KB (nicht barrierefrei)
 

Rechtliche Grundlagen, Vorschriften und weitere Informationen für die Praxis

- Arbeitsschutz-Strahlenschutz in NRW
- Landesinstitut für Arbeitsgestaltung NRW [LIA]

Künstliche optische Strahlung

Warnzeichen für künstliche optische Strahlung

 

Die Arbeitsschutzverordnung zu künstlicher optischer Strahlung [OStrV] gilt zum Schutz der Beschäftigten bei der Arbeit vor tatsächlichen oder möglichen Gefährdungen ihrer Gesundheit und Sicherheit durch optische Strahlung aus künstlichen Strahlungsquellen.

Sie betrifft insbesondere die Gefährdungen der Augen und der Haut. In den zugehörigen technischen Regeln [TROS] wird die Arbeitsschutzverordnung konkretisiert.

Bei der Gefährdungsbeurteilung hilft Ihnen die Broschüre "Künstliche optische Strahlung" der Arbeitsschutzverwaltung Hamburg.

 

Stand 2019 / Ka