Physische Belastungen

Heutige Arbeitswelten stellen andere Anforderungen an die arbeitendenden Menschen. Arbeitsdruck, Arbeitsverdichtung, Personalabbau, Umstrukturierungen, Globalisierung, flexible Arbeitszeiten und viele andere mehr sind Begriffe, die immer wieder vorkommen. Die Anforderungen der Arbeitswelt und die psychosozialen und psychomentalen Belastung und Beanspruchung der Beschäftigten haben sich in den vergangenen Jahrzehnten erheblich gewandelt.

Durch die zunehmende Arbeitsverdichtung kommt es häufig zu Mehrfachbelastungen und Überforderungen der Beschäftigten. Moderne Telearbeit kann zur sozialen Isolation führen, wenn der Arbeitgeber nicht die notwendige Kommunikation mit den Mitarbeitern fördert. Neben der Überforderung kann aber auch Unterforderung und Monotonie als Belastung empfunden werden.

Rund 1,5 Millionen Menschen erleben jeden Tag in der Bundesrepublik Psychoterror am Arbeitsplatz. Viele dieser Betroffenen, aber auch Vorgesetzte und Kollegen, stehen oftmals hilflos diesem Problem gegenüber. Mobbing-Betroffene werden gekündigt oder sind durch die langen Quälereien am Arbeitsplatz arbeitsunfähig geworden. Die Zunahme der psychischen Erkrankungen wird auch von Seiten der Krankenkassen immer wieder bestätigt.

Hier stehen Arbeitgeber und Fachleute vor der Aufgabe, die Belastungen für die Beschäftigten zu beseitigen oder zumindest zu minimieren. Dies fordert auch für die psychischen Belastungen das Arbeitsschutzgesetz und viele der darauf basierenden Verordnungen wie zum Beispiel die Betriebssicherheitsverordnung und die Bildschirmarbeitsverordung.